· 

Müll im Meer

 

Umweltverschmutzung ist ein massives Problem für unsere Ozeane und Meereslebewesen. In der Vergangenheit wurde vermutet, dass Müllentsorgung im Meer nur minimale Folgen haben würde – das Meer ist doch so groß und tief. Heute wissen wir, dass das nicht der Fall ist. 

Schiffe, giftige Stoffe, treibende Plastikinseln, Industriemüll und Müll der von unserer Menschheit erzeugt wird hat dazu beigetragen, dass das Meer schmutzig wie nie zuvor ist. 

 

Und wie gelangt der ganze Müll ins Meer?

 

Mikroplastik aus Kosmetik und Kleidung verunreinigt das Abwasser, das direkt ins Meer läuft. Schlechtes oder fehlendes Abfallmanagement ist dafür verantwortlich, dass der größte Teil des von uns erzeugten Mülls im Meer entsorgt wird. Schiffe entsorgen ihren Müll illegal, Netze von Fischereien werden absichtlich ins Meer geworfen wenn es nicht mehr gebraucht wird, Abfall von Touristen an Stränden werden früher oder später ins Meer gespült und verunreinigte Abwässer aus Industrie gelangen direkt in Flüsse welche wiederum im Meer münden. 

 

Mehr als 10 Millionen Tonnen Plastikmüll werden jedes Jahr im Meer entsorgt, 400 Millionen Tonnen Plastik werden jährlich neu produziert und die Tendenz, dass sich die Produktion in den nächsten 20 Jahren verdoppeln wird steigt ständig.

 

Seht euch um - Essensverpackungen, Kosmetik, Kleidung und fast alle Gegenstände die unsere Menschheit für ihren täglichen gestressten Alltag braucht sind aus Plastik. Die Supermarktregale sind voll und Verpackungen werden immer größer. Eier, Bananen und Orangen werden geschält und in Plastik verpackt – Was soll das!?

Schlussendlich endet alles im Meer und mehr als 100.000 Tiere sterben im Jahr weil Plastik mit Nahrung verwechselt wird. 

Schildkröten, Wale, Haie und andere marine Lebewesen sterben, weil sie Müll essen und dadurch ihre Verdauungssysteme blockiert werden.

Quallen gelten als Delikatessen für Schildkröten, was jedoch wie Quallen aussieht sind heutzutage leider Plastiktüten. 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0